Kieseltorf aus Großsedlitz - Fundmitteilung

 

Gefunden wurde der hier gezeigte Kieseltorf (Abb.1 & Abb.2) im Jahre 1986 bei der Suche nach Achaten, Amethyst und Jaspis auf den Feldern bei Großsedlitz (Barockgarten). Kiesetorfe und Hölzer sind in dem Gebiet extrem selten. In 20 Jahren habe ich nur 2 solche Hornsteine, das Stück Psaronius (Abb.3 & Abb.4) sowie einige Kieselhölzer gefunden. Allerdings habe ich früher nur auf die bunten Steine geachtet. Ich wusste nicht, um was es sich handelt und hatte den Stein für einen Jaspis gehalten. In dem ganzen Gebiet kommen Gerölle aus dem Erzgebirge, vermischt mit nördlichen Geschieben vor, aufliegend auf kreidezeitlichen Ablagerungen.

Abb.1: Kieseltorf aus Großsedlitz

Abb.2: Kieseltorf aus Großsedlitz, Detail aus dem laminierten Bereich

Abb.3: Psaronius Luftwurzelmantel aus Großsedlitz

 

Abb.4: Psaronius Luftwurzelmantel aus Großsedlitz, Detail von den inneren Luftwurzeln

Text & Aufnahmen: K.HOFFMANN/Dresden

zurück