... Hornstein aus der Kiesgrube Neuenmörbitz ...

for English version click here!

In dieser Kiesgrube werden quartäre (also eiszeitlich gebildete) Sande und Schotter abgebaut, wie sie in der Region nicht selten vorkommen. Diese enthalten in Neuenmörbitz neben fossilführenden Hornsteinen weitere Silizite wie Kieselhölzer, Jaspise, Achate oder Bandjaspise die ebenfalls im Perm gebildet wurden. Daneben sind natürlich auch ein Großteil nordische Gerölle eingestreut. In den wenigen Kieseltorfen können fossile Reste entdeckt werden, welche jedoch oft schlecht erhalten sind. Eine genaue Bearbeitung steht noch aus.

 
 

Kiesgrube Neuenmörbitz

P011Ho, Hornstein mit Muschelkrebsresten

 

P002Ho, Kieseltorf

P004Ho, Hornstein mit Pflanzenresten

P010Ho, Hornstein mit Pflanzenresten

P095Ho, Hornstein mit Pflanzenresten

P052Ho, Hornstein mit Stigmaria - Abdruck

P094Ho, Hornstein mit Holzstücken

P096Ho, Hornstein mit ?Psaroniusresten

P101Ho, Hornstein mit geheilten Rissen

P104Ho, Hornstein mit Pflanzenresten

P016Ho, Hornstein mit Rißstruktur

       
           

Beobachtungen

Nordwestsachsen-Bärlappe
Ausstellungen zum Thema fossilführende Hornsteine

zurück