... der besondere Madenstein, eine Bilderschau ...

for english version click here!

Wie schon unter der Rubrik Madensteinhistorie ausgeführt, gab es 2001 nach längerer Zeit wieder einen herausragenden Madensteinfund. Bei dem von W.SCHWARZ in Kleinnaundorf/Burgk gefundenen Exemplar handelt es sich um einen etwa kopfgrossen Stein, der in seiner rötlich-fleischfarbenen Matrix viele tausende weisser Farnblättchen enthält. Dieses Stück zeigt vielleicht deutlicher als jeder Text, warum der Madenstein eigentlich Madenstein heisst.

 
     
Gesamtübersicht

 

Hier links geht's zur Gesamtübersicht. Ein grosser Teil des Stückes (ca. 90x120mm) wird in seiner vollen Pracht gezeigt. An dieser Stelle ist kein "Zoomen" möglich. Die Bildgrösse liegt bei 212 kB, das Laden kann daher leider eine Weile dauern.

   
 

 

 

Hier rechts geht's zum "Scolependernavigator". Mittels einer kleinen Übersicht und Steuerung ist eine virtuelle Wanderung durch den "Madenwald" möglich. Die Ladezeiten wurden hierbei auf ein Minimum beschränkt. Viel Spass beim "Blättchensurfen"!

 

 

Und nachfolgend einige Fotos mit Erläuterungen zum dargestellten Inhalt.

 

  ungeschnittener Madenstein
Gesamtansicht polierte Fläche
fertile Blättchen im Querschnitt
angeschnittene fertile Blättchen
fertiles Fiederchen
sterile Blättchen im Quer- und Längsschnitt
sterile Blättchen von unten
 

Aufnahmen: W.SCHWARZ/Dresden, R.RÖSSLER/Chemnitz, V.WESTPHAL/Radebeul, Text & Aufnahmen: R.KRETZSCHMAR/Chemnitz

zurück