... Treffen 2002 zum Thema Hornstein ...

 

Am 14. April 2002 fand in Chemnitz ein erstes Treffen von ca. 25 Interessierten zum Thema Hornstein statt. Ein stichpunktartiger Ablauf wird im Folgenden gegeben. Neben den interessanten Vorträgen zu lokalen und auch internationalen Hornsteinfunden waren es auch die zahlreich mitgebrachten Fundstücke der Sammler sowie die eindrucksvollen Belege des Chemnitzer Naturkundemuseums, welche die teils weite Anreise der Teilnehmer mehr als rechtfertigte. An dieser Stelle möchten wir es übrigens nicht versäumen, den Mitarbeitern des Museums für die freundliche Unterstützung zu danken. Für das Treffen wurden uns die Räume freundlichst zur Verfügung gestellt.

Ablauf des Hornsteintreffens am 14. April 2002 in Chemnitz

Eröffnung / Begrüßung durch Dr. RONNY RÖSSLER

Diavortrag zu Hornsteinen aus Araguaina / Brasilien
Permische Pflanzenreste in verkieseltem Sandstein, auch Muscheln etc.,
Fundsituation vor Ort, sehr gute Zellerhaltung, 3D präparierbare Farnblättchen im Sandstein.
Dr. RONNY RÖSSLER, Chemnitz

Diavortrag zu Hornsteinen aus der Pfalz / Deutschland
Permische Pflanzenreste in typischem Hornstein, Algenreste, Wurzelböden
ROBERT NOLL, Tiefenthal

Präsentation zur Fotografie von Hornsteinen Sachsens / Deutschland
Powerpoint Präsentation, Vorstellung der Technik,
typische Pflanzenreste in den verschiedenen Hornsteinen, fragliches
HAGEN SAHM, Dresden

Präsentation von Hornsteinen aus den Kiesgruben um Penig / Deutschland
Powerpoint Präsentation, verschiedene Hornsteinarten, geographisches, geologisches,
vergleiche zu Flint und triassischem Hornstein sowie zum Döhlener Becken
RALPH KRETZSCHMAR, Chemnitz

Vortrag zur Grabung in Börtewitz bei Leisnig / Deutschland
Bilderschau und erste Informationen zu der Grabung 2001 durch die Bergakademie Freiberg,
Angaben zur geographischen Lage, geologisches, interessantes zur Hornsteinlinse, Diskussion
CHRISTOPH BRACHMANN & PETER TSCHERNAY, Freiberg

Mittagspause, Rundgang Sterzeleanum

Vortrag zu Hornsteinen aus dem Döhlener Becken / Deutschland
Erörterung von Fragen zur Genese, fossilem Inhalt, Biotopen,
Hinweise zum Sammeln, konservative Paläobotanik...
Dr. HANS-JÜRGEN WEISS, Rabenau

Diavortrag zu Hornsteinen aus Rhynie / Schottland
Details aus dem Hornstein,
Momentaufnahmen aus einem sehr alten Biotop,
Verweise auf neuere Forschungen, Website der Uni Münster.
Dr. RONNY RÖSSLER, Chemnitz

Präsentation zu Kieseltorfen aus Nova Paka / Tschechien
typische Strukturen, Fundorte, Perm oder Karbon?
Missbrauch in der Schmuckherstellung,
fehlende wissenschaftliche Bearbeitungen..
HARTWIG NEUWALD, Eggesin

Verabschiedung, Rundgang im Sterzeleanum

Es waren Kieseltorfe / Hornsteine folgender Fundorte zu sehen:

Nova Paka (Tschechien, Perm / Karbon)
Freital / Kleinnaundorf / Burgk (Sachsen, Rotliegend)
Freital / Hänichen (Sachsen, Rotliegend)
Chemnitz / Altendorf (Sachsen, Neufunde und Historisches, Rotliegend)
Araguaina (Brasilien, Perm)
Donnersberggebiet (Pfalz, Rotliegend)
Neuenmörbitz / Schömbach / Penig (Sachsen, Rotliegend)
Börtewitz / Leisnig (Sachsen, Rotliegend)
Ratka (Ungarn, Miozän)
Rhynie (Schottland, Devon)
Hohenlohekreis (Baden-Würtenberg, Trias)

Großteil der Teilnehmer des Hornsteintreffens 2002 im Eingangsbereich des Sterzeleanums zu Chemnitz
v.l.n.r.: Hr. NEUWALD (Eggesin), Hr. NESTLER (Chemnitz), Hr. VORSATZ (Chemnitz), Hr. NOLL (Tiefenthal), Fr. MÜLLER (Cunnersdorf),
Hr. KRETZSCHMAR (Chemnitz),
Hr. MÜLLER (Cunnersdorf), Fr. JACOB (Chemnitz), Hr. SCHLESIER (Leukersdorf), Hr. SCHMIEDEL (Chemnitz),
Hr. SAHM (Dresden), Hr. TSCHERNAY (Freiberg), Hr. SCHLIMPER (Roth), Dr. WEISS (Rabenau), Hr. BRACHMANN (Freiberg),
Hr. WESTPHAL (Radebeul), Dr. RÖSSLER (MfN Chemnitz), Hr. ZINDEL (Chemnitz)

zurück